Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Heimatverein begrüßt den Mai 2024 und "Ein Lohmarer"

Begebenheit  |  30. April 2024 - 1. Mai 2024
Wolfgang Weber "Ein Lohmarer".
Foto Norbert Muskatewitz
Wolfgang Weber "Ein Lohmarer".
Foto Norbert Muskatewitz
Von links: Vorsitzender Vereinskomitee Hansel Fingerhuth, Bürgermeisterin Claudia Wieja, Wolfgang Weber, Hubertus Domnick
Foto Norbert Muskatewitz
Von links: Vorsitzender Vereinskomitee Hansel Fingerhuth, Bürgermeisterin Claudia Wieja, Wolfgang Weber, Hubertus Domnick
Foto Norbert Muskatewitz
Ehrenrunde der Traktorengruppe des Heimatvereins für Wolfgang Weber
Foto Norbert Muskatewitz
Ehrenrunde der Traktorengruppe des Heimatvereins für Wolfgang Weber
Foto Norbert Muskatewitz
Vorbereitungen zum Maibaumaufstellen
Vorbereitungen zum Maibaumaufstellen
Maibaum 2024 steht
Maibaum 2024 steht
Maibaumteam 2024
Maibaumteam 2024
Maimädchen 2024
Maimädchen 2024
Maijonge 2024
Maijonge 2024
Wolfgang Weber (links), Hubertus Domnick
Wolfgang Weber (links), Hubertus Domnick

Im Heimatverein Lohmar war 2024 für den Brauch des Maibaumsetzens nicht nur das Schaltjahr etwas Besonderes, sondern auch, dass Wolfgang Weber, seit 1987 Mitglied des Heimatvereins für sein langjähriges Engagement für den Naturschutz und die Heimatpflege vom Lohmarer Vereinskomitee mit der Ehrung „Ein Lohmarer“ ausgezeichnet wurde. Bei der Maifeier am Vorabend vor dem Rathaus hielt Vorstandsmitglied und alter Weggefährte Hubertus Domnick die Laudatio und stellte u. a. die Leuchturm- Projekte Nistkastenpflege, Sitzbänke im Lohmarer Wald, 4000 Bäume für Lohmar, Renaturierung Heidemoor alte Rothenbachbrücke heraus, die unter der Regie von Wolfgang Weber durchgeführt wurden. Bürgermeisterin Claudia Wieja und der Vorsitzende des Vereinskomitees Hansel Fingerhuth überreicheten die Ehrenurkunde. Am nächsten Tag, am 1. Mai wurde dann traditionsgemäß der HGV-Maibaum vor dem Vereinshaus in der Bachstraße aufgestellt. Die „Mädels“ ließen es sich nicht nehmen im Schaltjahr Hand anzulegen und den Maibaum so auszurichten, dass die „Jungs“  ihre Muskelkraft zeigen und den Maibaum hochstemmen konnten. Mit musikalischer Begleitung des FRICHOLO-Chores unter Leitung von Friedhelm Limbach wurde der Mai angesungen.

Information

Autor(en)

Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:13.07.2024, 21:35
Bisher angesehen:229 mal

Querverweise

Zugehörige Begebenheiten

Bannerhissen 1936 auf dem Fabrikgelände der Firma Fischer in der Hermann-Löns-Straße. Links neben der Tür der Fabrikant Johann Fischer(mit Hut) und rechts daneben seine
Ehefrau Mechtilde. Das helle Haus im Hintergrund ist das Haus Höndgesberg auf der Kieselhöhe.
 |  1. Mai 1935
- 1936

Von 1200 an ist in der höfisch-ritterlichen Welt des Mittelalters der Mairitt und Maigang am 1. Mai nachgewiesen und ab dem 16. Jahrh. auch der Brauch der Mailehen. Die Kirche feiert am 1. Mai das Fest „Josef der Arbeiter“ und in Paris wurde 1889 der...

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit