Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Broich und Büchel

Bild  |  1900 - 2012
Foto vor 1900 etwa von der Höhe hinter der Dornhecke her gesehen. Vorne rechts neben dem Aggerlauf ist Büchel und in der Mitte hinter den Eisenbahngleisen und der „Chaussee“ liegt Broich.
Foto vor 1900 etwa von der Höhe hinter der Dornhecke her gesehen. Vorne rechts neben dem Aggerlauf ist Büchel und in der Mitte hinter den Eisenbahngleisen und der „Chaussee“ liegt Broich.
Siedlung Broich
Siedlung Broich
Haus Broich
Haus Broich
Haus Broich 1984 mit Lindenbaum
Haus Broich 1984 mit Lindenbaum
Haus Broich 2012
Haus Broich 2012
Haus Büchel, Karpenbachweg 36
Das Haus (Baujahr 1789) ist mit einem Bruchsteinkeller teilunterkellert. Es besteht noch ein historischer Brunnen aus dem 16. Jahrhundert sieben Meter tief.
Haus Büchel, Karpenbachweg 36
Das Haus (Baujahr 1789) ist mit einem Bruchsteinkeller teilunterkellert. Es besteht noch ein historischer Brunnen aus dem 16. Jahrhundert sieben Meter tief.

Broich und Büchel. Wer kennt sie noch? Es sind ehemalige Ortsteile von Donrath.
Büchel erstreckte sich am Aggerbogen, an dem der Dornheckenweg und die Straßen „In der Hühene“ und Karpenbachweg liegen. Büchel wurde erstmals 1560 als „Buchell“ (Buckel) erwähnt und galt als hochwassergeschützt. Es hatte 1872 in 4 Wohnhäusern lediglich 14 Einwohner. Heute erinnert leider nicht einmal ein Straßenname an diese Siedlung.

Broich wird erstmals 1503 im Birker Bruderschaftsbuch erwähnt und bestand bereits 1644 aus vier Hofanlagen. 1872 wohnten dort 40 Personen in acht Häusern.
Montanus schreibt in seinem Buch „Die Helden“, Opladen 1870, dass am 11.11.1795 mehrere Scharen französischer Soldaten, „die im Aggerthale streiften und plünderten, von den Bauern zu Seelscheid, Neunkirchen und Lohmar angegriffen und mit Verlust mehrerer Todten in die Flucht geschlagen wurden. Dafür rächten sich die Freiheitsbringer mit Mordbrand und legten u.a. zu Broich in Lohmar vier Scheunen und fünf Wohnhäuser in Asche … und erschossen mehrere Landleute, die an jenen Raufereien nicht einmal Antheil genommen hatten.“ Heute erinnert der Straßenname Broicher Straße an den alten Ortsteil. Das Haus Broicher Straße 20 ist als denkmalgechütztes Haus gut erhalten. Anno 1750 wurde das ehemalige Bauernhaus mit Stall errichtet. Eine alte Linde vor dem Haus ist nach Aussage des früheren Eigentümers Walter Delfs 1985/86 einem Sturm zum Opfer gefallen.

 

Information

Quellenangabe

Baudenkmäler in der Stadt Lohmar S.19, 47 -48. Horst Hohn u. Alexandra Hohn,

Lohmar in alten Zeiten Bd. 1 S. 22

Archiv Walter Delfs, Neuwied

Autor(en)

Hans Dieter Heimig, Horst Hohn(†), Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:03.12.2020, 19:45
Bisher angesehen:39 Mal

Zugehöriger Ort

Ortsteil
Donrath

Enthalten in

Räume

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit