Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Wenn Steine reden - Austellung im HGV Haus

Foto  |  2022
Bruchstücke des Grabkreuzes (1755) des Anton Höderath vom Schöpcherhof. Vermutlich wurden sie zu Schleifsteinen umgearbeitet.
Bruchstücke des Grabkreuzes (1755) des Anton Höderath vom Schöpcherhof. Vermutlich wurden sie zu Schleifsteinen umgearbeitet.
Infotafel von Gerd Steichardt
Infotafel von Gerd Steichardt
Aus dem Grabkreuz (1730) der Anna Margaretha Hagens von Scherf umgearbeiteteter Schleifstein
Aus dem Grabkreuz (1730) der Anna Margaretha Hagens von Scherf umgearbeiteteter Schleifstein
Infotafel von Gerd Streichardt
Infotafel von Gerd Streichardt

"Wenn Menschen schweigen werden Steine reden..." unter dieser Überschrift sind im Haus des Heimatvereins Lohmar zwei steinerne Fundstücke ausgestellt, die zu alten Grabkreuzen gehörten. Es gelang das Gesamtbild der Grabkreuze wiederherzustellen und deren Inschriften zu rekonstruieren. Dabei handelt es sich zum einen um den 1755 mit nur 16 Jahren verstorbenen Anton Höderath vom Schöpcherhof in Scheiderhöhe und zum anderen um die 1730 verstorbene Anna Margaretha Hagens von Scherf (Scherferhof in Wielpütz).

Information

Quellenangabe

HGV Archiv

Autor(en)

Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:28.11.2022, 11:32
Bisher angesehen:38 mal

Querverweise

Zugehörige Dokumente

Zugehöriger Ort

Luftbild Ende 1950er Jahre in nordöstliche RichtungOrtsteil

Enthalten in

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit