Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Die Sternwarte von Lohmar

Dokument  |  2012 - 2018
Blick in die Sternwarte, umrandet von in Lohmar aufgenommenen astronomischen Objekten. Neben Galaxien und Kugelsternhaufen ist unten rechts der Komet"Hyakutake" fotografiert.
Blick in die Sternwarte, umrandet von in Lohmar aufgenommenen astronomischen Objekten. Neben Galaxien und Kugelsternhaufen ist unten rechts der Komet"Hyakutake" fotografiert.
Aufnahme Sternwarte Lohmar: Andromedanebel, unsere Nachbar-Galaxis mit 2.5 Millionen Lichtjahre Entfernung.
Aufnahme Sternwarte Lohmar: Andromedanebel, unsere Nachbar-Galaxis mit 2.5 Millionen Lichtjahre Entfernung.
Aufnahme Sternwarte Lohmar: 
Mondfinsternis am 23. Juli 2018
Aufnahme Sternwarte Lohmar:
Mondfinsternis am 23. Juli 2018
Aufnahme Sternwarte Lohmar:
Mondfinsternis 23. Juli 2018
Aufnahme Sternwarte Lohmar:
Mondfinsternis 23. Juli 2018

Grabungen nach alten Fundamenten und Artefakten lassen die Vergangenheit wieder aufleben und führen uns bis zu 10000 Jahre in die Siedlungsgeschichte unserer Orte zurück. Wenige haben bisher statt in die Tiefe in die Gegenrichtung, in den Himmel geschaut. Selbst in suboptimalen Gegenden wie dem Auelsbachtal in Lohmar gelingt es dem Hobbyastronomen etwa 80 Millionen Jahre in die Vergangenheit zu fotografieren und die Strukturen von fernen Sternen und Galaxien sichtbar zu machen. Mit dem Start ins Rentnerdasein ließ Dr. Franz Maurer ein Jugendhobby wieder aufleben und baute sich in seinem Haus Am Wildtor in Lohmar ein Teleskop mit optimaler Ausrichtung der „Stundenachse“ parallel zur Erdachse auf. Mit einer selbst gebauten Digitalkamera, genannt CB, fotografierte er Galaxien in bis zu 80 Millionen Lichtjahre Entfernung. Erst seit den letzten Jahrzehnten wissen wir, dass unserer Galaxie eine von vielen Milliarden ist. Im 19. Jahrhundert glaubte man noch, dass unser Milchstraßensystem das ganze Universum darstellt. Im Alter von 88 Jahren beendetet Dr. Franz Maurer seine Beobachtungen. Zu seinen letzten Aufnahmen von seiner Sternwarte aus gehören die Bilder von der Mondfinsternis am 27.Juli 2018 .

Seine Geschichte der Lohmarer Sternwarte in den Lohmarer Heimatblättern von 2012 schließt Franz Maurer mit einem Spruch von Immanuel Kant auf seinem Grabstein in Kalingrad:

„Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.“

 

Information

Dokument

Quellenangabe

Lohmarer Heimatblätter Nr 26 S. 6 - 18; Nr 32 S. 121 - 124

Autor(en)

Dr. Franz Maurer
Zuletzt angesehen:20.01.2022, 18:29
Bisher angesehen:77 Mal

Zugehöriger Ort

Luftbild Ende 1950er Jahre in nordöstliche RichtungOrtsteil

Enthalten in

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit