Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Höhnchen Ortsteil

Höhnchen

bei Neuhonrath: Fahren wir von Bachermühle (B 484) nach Neuhonrath und weiter einen kleinen Siefen aufwärts, gelangen wir sehr bald an eine scharfe Kehre. Kurz dahinter, am Wege nach Oberstehöhe, liegt Hähngen am sanften Abhang zu einem weiteren kleinen Siefen, nach Norden und Osten durch einen Waldstreifen geschützt.

Bei diesem Siedlungsnamen haben wir eine der o. g. Verkleinerungsformen vorliegen. Heute noch handelt es sich hier um eine der vielen Kleinsiedlungen in unserer Gemeinde.

In den Heberegistern (Steuerlisten) des Amtes Blankenberg von 1644 wird in der Honschaft Honrath der Hof „Zum Häntgen“ mit den üblichen Abgaben jener Zeit belegt. Im Jahre 1666 leistet ein „Wellhem zum hengen“ den Erbhuldigungseid in den sog. Erbhuldigungslisten der Honschaft Honrath. 

Auf der Ploennis-Karte von 1715 erscheint der Hof Höngen, die Wiebeking-Karte von 1790 verzeichnet Hagen, Tranchot 1817 Hähnchen. Die letzte Schreibweise findet sich auch in den Ortschaftsverzeichnissen ab 1858. Erst 1875 lautet die Schreibweise Hänchen.

1858 hatte die Siedlung 10 Bewohner. 1875 wohnten 9 Personen in 3 Wohngebäuden13.

Quelle: Siedlungs und Heimatgeschichte der Gemeinde Lohmar von Stud.-Direktor Wilhelm Pape

Information

Karte

Längengrad:7.242774
Breitengrad:50.898046

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um die Karte von OpenStreetMap zu laden!

Größere Karte anzeigen
Zuletzt angesehen:29.09.2022, 22:42
Bisher angesehen:56 mal
Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit