Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Kreuzhäuschen Ortsteil

Kreuzhäuschen,

bei Ellhausen: Die Siedlung liegt frei auf der Höhe des Bergriedels zwischen Agger und Jabach an der alten Köln-Siegener Straße. Heute noch steht hier ein Wegekreuz, ungefähr an der Einmündung der Straße von Grimberg. Auf dieses Wegekreuz könnte die Entstehung des Ortsnamens zurückgehen Aber auch eine Wegekreuzung könnte namengebend gewesen sein.

Dieses Kreuz ist die einzige Eintragung auf einer Karte des Kirchspiels Lohmar aus dem Jahre 1807 an der Stelle, an der sich heute Kreuzhäuschen befindet.

Als Siedlung wird Kreutzhäuchen erstmals auf der Tranchot-Karte von 1817 genannt. Eine weitere Schreibweise finden wir auf einer Flurkarte von 1822 Kreutzhäusgen.

Wahrscheinlich aber ist diese Siedlung doch schon älter, denn Hirtsiefer erwähnt in seinem Artikel über „Alte Mühlen“ (siehe unter Kreuznaaf) ein Kreizenhohn, dass durchaus unser Kreuzhäuschen sein dürfte.

Im Ortsverzeichnis von 1829 werden in Kreuzhäuschen 4 Bewohner an einer Feuerstelle gezählt. Zu dieser Zeit besteht die Siedlung aus einem Haus. Bei den Zählungen von 1840, 1841, 1843 und 1851 werden überhaupt keine Angaben über Kreuzhäuschen gemacht. Erst 1871 werden 19 Bewohner gezählt. 1872 wohnen dort 13 Personen in 2 Wohnhäusern, von denen eines zum Schulverband Lohmar und das andere zum Schulverband Breidt gehört.

Während also die Kinder aus dem einen Hause die Schule in Ellhausen besuchen konnten, mußten die aus dem Nachbarhaus nach Birk marschieren.

Quelle: Siedlungs und Heimatgeschichte der Gemeinde Lohmar von Stud.-Direktor Wilhelm Pape 

Information

Karte

Längengrad:7.254906
Breitengrad:50.854057

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um die Karte von OpenStreetMap zu laden!

Größere Karte anzeigen
Zuletzt angesehen:29.09.2022, 22:43
Bisher angesehen:59 mal
Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit