Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Lohmarhohn im Wandel der Zeit

Dokument  |  2012 - 2021
Blick vom unterhalb südwestlich gelegenen Waldweg. Links der Glockenturm der Kapelle
Blick vom unterhalb südwestlich gelegenen Waldweg. Links der Glockenturm der Kapelle
Joey Kelly mit dem Christuskreuz aus dem Aussenbereich
Joey Kelly mit dem Christuskreuz aus dem Aussenbereich
Innenraum der Kapelle 2021 mit dem von englischen Soldaten der Royal Airforce gestifteten Coesfelder Gabelkreuz. Vor dem Altarraum die Orignialpodeste von "The Kelly Familiy".
Innenraum der Kapelle 2021 mit dem von englischen Soldaten der Royal Airforce gestifteten Coesfelder Gabelkreuz. Vor dem Altarraum die Orignialpodeste von "The Kelly Familiy".
Zurüchgebliebene Ausstattungsstücke der Kapelle
Zurüchgebliebene Ausstattungsstücke der Kapelle
Brautpaar Margret (geb. Hallberg) und Lothar Krieger (1972) vor der Kapelle mit Spalier der Frauen vom SV Lohmar (rechts Erika Frey).
Brautpaar Margret (geb. Hallberg) und Lothar Krieger (1972) vor der Kapelle mit Spalier der Frauen vom SV Lohmar (rechts Erika Frey).
Ostansicht auf die Kapelle mit Glockenturm, 2021
Ostansicht auf die Kapelle mit Glockenturm, 2021
Ansicht Kapelle aus dem Hof, 2021
Ansicht Kapelle aus dem Hof, 2021
Westansicht 2021, rechts Hauptgebäude
Westansicht 2021, rechts Hauptgebäude
Ostansicht auf  Nebengebäude und Hauptgebäude, 2021
Ostansicht auf Nebengebäude und Hauptgebäude, 2021
Weg nach Lohmarhohn ursprünglich ein Knüppeldamm. Grabkreuz mit Aufschrift: "Grabkreuz von 1923 der ehemaligen Pächter von Lohmarhohn Johann Peter und Margarethe Küpper"
Weg nach Lohmarhohn ursprünglich ein Knüppeldamm. Grabkreuz mit Aufschrift: "Grabkreuz von 1923 der ehemaligen Pächter von Lohmarhohn Johann Peter und Margarethe Küpper"
Baracken (1955) und Wiese
Baracken (1955) und Wiese
Bild hängt im Flur des Haupthauses
Bild hängt im Flur des Haupthauses

Das Gut Lohmarhohn ist seit 2004 im Besitz von Joey Kelly, bekannt als Musiker (The Kelly Family) und Extremsportler. Es wurde 1512 erstmalig als ein Pfarrhof der katholischen Kirche St. Johannes Enthauptung zu Lohmar erwähnt und bis zur Verpachtung 1955 an die Steyler Missionare in St Augustin zuletzt von der Familie Johann Peter Küpper in drei Generationen landwirtschaftlich betrieben. Einige Kriegsflüchtlinge des zweiten Weltkrieges fanden hier vorübergehend Unterkunft, wie die Familie des 2019 verstorbenen Gemeindedirektors Albrecht Weinrich. Den “Steylern“ diente Lohmarhohn viele Jahre in erster Linie als Erholungsheim für ihre Ordensmitglieder. Aber auch die Bevölkerung feierte hier viele Feste, wie das Feuerwehrfest an den Pfingsttagen auf der Wiese mit den Baracken, die 1955 aufgestellt worden waren und von denen eine vorübergehend als Notkapelle diente. 1956 wurde eine neue Kapelle fertiggestellt und am Ostermontag eingeweiht. Hier fanden Eucharistiefeiern auch für die Öffentlichkeit statt und Brautpaare wurden getraut. Als letzter verbliebener Pater verließ Bruder Josef Rech 2004 das Anwesen. Ihn kannten viele Lohmarerinnen und Lohmarer. Er lebte hier seit 1976 ununterbrochen.
Nach dem Erwerb hat Joey Kelly in Abstimmung mit dem Denkmalschutz umfangreiche Sanierungsarbeiten durchführen lassen. Die Kapelle ist zwar entweiht, aber quasi noch in ihrem alten Zustand erhalten geblieben. Viele religiöse Gegenstände sind zurückgeblieben. Die Geschichte von Lohmarhohn ist in Publikationen des HGV Lohmar ausführlich beschrieben. Die weitere Entwicklung des ehemaligen Pfarrgutes bleibt spannend.

 

Information

Dokument

Quellenangabe

Lohmarer Heimatblätter 21 S. 4 -14; 34 S 36 - 53

Autor(en)

Lothar Faßbender, Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:04.03.2021, 20:15
Bisher angesehen:120 Mal

Querverweise

Zugehörige Bilder

Foto
Lohmarhohn etwa 1958

Zugehöriger Ort

Luftbild Ende 1950er Jahre in nordöstliche RichtungOrtsteil

Enthalten in

Vitrinen

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit