Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Renaturierung ehmalige Heidemoorlandschaft im Naturschutzgebiet Giersiefen

Dokument  |  April 2023
Vlnr: Stephan Schütte (Forstamtsleiter), Axel Horn (Revierförster, Wolfgang Weber (Vorstand Heimatverein), Tim Hahlen (Kreisumweltdezernent) beim Pressetremin am 19.04.2023
Vlnr: Stephan Schütte (Forstamtsleiter), Axel Horn (Revierförster, Wolfgang Weber (Vorstand Heimatverein), Tim Hahlen (Kreisumweltdezernent) beim Pressetremin am 19.04.2023
Lohmarer Stadtanzeiger, Mai 2023
Lohmarer Stadtanzeiger, Mai 2023
Renaturierung Stand Januar 2023
Renaturierung Stand Januar 2023
Renaturierung Stand Januar 2023
Renaturierung Stand Januar 2023

Ein ökololgisch bedeutsames Projekt präsentierte der Landesbetrieb Wald und Holz NRW zusammen mit dem Lions Club Siegburg, dem Heimatverein Lohmar und der Fischzucht A. Pilgram GmbH am 19.042023 der Presse. Initiiert hatte das Naturschutzprojekt der ehemalige Leiter des Kreisgesundheitsamtes und Mitglied des Lions Club  Erich Klemme. Über seine früheren beruflichen Kontakte  zum Vorstandsmitglied des Heimatvereins Wolfgang Röger hatte er den Heimatverein für eine Kooperation gewonnen.

Auszug aus der Presseeinladung des Forstamtsleiters Stephan Schütte:: "....der Lohmarer Wald ist bekannt durch seine historischen Teiche, die im Mittelalter von der Abtei Siegburg zur Versorgung mit frischem Fisch angelegt wurden. Heute befindet sich der Lohmarer Wald im Besitz der Landesforstverwaltung NRW, die sich gemeinsam mit dem Fischereibetrieb Pilgram um den Erhalt der historischen Teichanlagen kümmert. In der Nachbarschaft der Teiche gibt es wertvolle Heidemoorrelikte, so auch in der Nähe der sog. 12-Apostel-Teiche.

Vor über 150 Jahren wurde durch die damalige preußische Forstverwaltung die Heidemoore durch die Anlage von Gräben entwässert, um auch hier Waldbestände anzulegen. Aus heutiger Perspektive war dies damals ein Fehler, denn Heidemoore sind auf Grund der hohen biologischen Vielfalt ein seltener und unbedingt zu schützender Lebensraum.  Im vergangenen Sommer konnten ein kleines Heidemoor in der Nähe der 12-Apostel-Teiche durch eine Spende des Lionsclubs Siegburg in Höhe von 5600 € mittels Verschließung der Gräben durch einen „Tonpfropfen“ wieder renaturiert werden. Jetzt nach dem Winterhalbjahr wird der Erfolg dieser Maßnahme sichtbar. Durch die Anhebung des Wasserstandes kann sich dort jetzt die noch relikthaft vorhandenen Heidemoor wieder gut entwickeln und so als ein wertvoller Lebensraum für seltene Pflanzen (Gagelstrauch, Königsfarn, Sonnentau, Moorlilie, eiförmige Sumpfbinse, Sumpf-Johanniskraut, gewöhnlicher Pillenfarn) und Tiere (Ringelnatter, Libellen) gesichert werden. Zusätzlich dient diese Wiedervernässung dem Klima- und Hochwasserschutz. Zum einen speichern Moore bei Ihrem Wachstum viel CO2, zum andern saugen die Moose bei Starkregenereignissen wie ein Schwamm das Wasser auf und geben es dann langsam wieder ab. Dadurch werden Hochwasserspitzen abgepuffert..."

Es ist zu wünschen, dass dieses erfolgreiche Projekt sich fortführt in dem Projekt "Teichlandschaft Lohmarer Wald" des Strukturförderprogramms des Landes  "Regionale 2025 Bergisches Land" . Projekträger ist die Stadt Lohmar.

Der Presseartikel des Generalanzeigers vom 25.04.23 und die Beschreibung der Intinitative "Trittsteine" von Erich Klemme sind in dem Dokument nachzulesen.

 

Information

Dokument

Quellenangabe

Erich Klemme, Trittsteine für Natur und Umwelt, 19.04.2023

Presseeinladung Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft vom 18.04.2023

Generalanzeiger vom 25.04.2023

Lohmarer Stadtanzeiger, Ausgabe Mai 2023

Kölner Stadt-Anzeiger vom 01.05.2023

Autor(en)

Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:12.07.2024, 21:07
Bisher angesehen:548 mal

Querverweise

Zugehörige Dokumente

Zugehörige Bilder

Projektbesprechung vrnl: Axel Horn (Förster), Matthias Woltering (Pilgram GmbH), Wolfgang Weber (HGV), Erich Klemme (Lions Club Siegburg)Foto
Heidemoor Giersiefen westlich der "Zwölf Apostel-Buche"

Enthalten in

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit