Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

De Boomjeist vom Ingebärch (Der Baumgeist vom Ingerberg)

Audio  |  1983
Illustration von Raimund Schüller
Illustration von Raimund Schüller

Aus dem Lohmarer Sagen- und Geschichtenbuch erzählt Bernhard Walterscheid-Müller in Mundart vom Baumgeist im Ingerberg.  Die Geschichte wurde von alten Lohmarern erzählt: "...es gab kaum einen, der keine Angst hatte, wenn er auf dem Weg nach Algert und Birk zu Fuß durch "de Holl" bergan gehen musste. Oben standen die großen alten Buchenstämme. Da haben sie ihn gesehen, ganz in weiß leuchtete er, und nur, wenn es dunkel war. Er flimmerte hüpfte auf einem kleinen Platz, wo alte Stümpfe standen hin und her. Auch schaurig krächzen will man ihn gehört haben."  Die Erzählung rührt daher, dass die Bewohner des Oberdorfes seltsame Erfahrungen mit dem Ingerberg gemacht hatten. Sie beherzigten früher wohl das zeitgemäße Sprichwort: "Omm bläcke Ingebärch donn Bletz onn Donner ärch" (Auf dem nackten - baumlosen - Ingerberg tun Blitz und Donner arg). Der alte Hohlweg (de Holl) ist einer der alten Eisenwege, der aus dem Raum Köln  über Altenrath über die Lohmarer Aggerfurt an der Burg zur Zeithstraße weiter ins Eisengebiet des Siegerlandes führte.

Information

Quellenangabe

Tonkassette von Bernhard Walterscheid-Müller. Lohmarer Mundart Bd. V

Lohmarer Sagen und Geschichten, 2.Auflage April 2008

Lohmarer Heimatblätter Nr. 17 S. 52- 57

Autor(en)

Wolfgang Röger
Zuletzt angesehen:19.07.2024, 06:12
Bisher angesehen:341 mal

Querverweise

Zugehörige Dokumente

Zugehöriger Ort

Rekonstruktion Ingerbergshof um 1790Gebäude
Ingerbergshof

Enthalten in

Räume

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit