Willkommen auf Heimat-Lohmar.de

Wie das Licht nach Lohmar kam

Buch  |  2004
Bereits 1919 wurde das Waldlager der alliierten Besatzungsmächte am Ziegelfeld durch eine Hochspannungsleitung vom Troisdorfer Wasserwerk mit elekrischem Licht versorgt. Die Strommasten überragten die Baracken.
Bereits 1919 wurde das Waldlager der alliierten Besatzungsmächte am Ziegelfeld durch eine Hochspannungsleitung vom Troisdorfer Wasserwerk mit elekrischem Licht versorgt. Die Strommasten überragten die Baracken.
Zentrale Berggeist in Brühl um 1905. Heute ist dort das Phantasialand.
Zentrale Berggeist in Brühl um 1905. Heute ist dort das Phantasialand.

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine erschütterte 2021 die Rahmenbedingungen der Energieversorung in Deutschland und der EU, die abhängig waren von russischen Energieimporten wie Erdgas, Öl und Kohle. 2022 explodierten die Strompreise. Im Jahr 2023 rückte die Stromversorgung unter dem Aspekt des Klimaschutzes wieder in den Focus. Sie soll auf dem Weg zur Klimaneutralität einen wichtigen Beitrag leisten. Dabei ist es gerade mal gut 100 Jahre her, dass das elektrische Licht Einzug hielt in das damalige Amt Lohmar.

Noch zu Zeiten des Ersten Weltkrieges brannten in den Haushalten Petroleumlampen zur Beleuchtung. Die Laternen der wichtigsten Straßen in Lohmar sowie das Rathaus und einige Privathäuser wurden mit Leuchtgas versorgt, das durch Kohlevergasung von der Firma Aerogen GmbH in Lohmar erzeugt wurde. Erst am 1. März 1922 beschloss der Gemeinderat in Lohmar sich dem Elektrizitätswerk (EW) Berggeist, dessen Aktienmehrheit dem RWE gehörte, anzuschließen. Zuvor war die Versorgung durch ein Elektrizitätswerk auf Lohmarer Stadtgebiet im Wiesenpfad gescheitert. Die übrigen 5 Gemeinden des Amtes Lohmar Altenrath, Breidt, Halberg, Inger und Scheiderhöhe waren schon Monate zuvor an das Schaltnetz des EW Berggeist angeschlossen worden, da sie sich bereits vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges für den Anschluss an Berggeist ausgesprochen hatten.

Der 2022 verstorbene Realschullehrer und Heimatforscher Hans Warning hat die Geschichte der Stromversorgung in Lohmar und den Amtsgemeinden recherchiert, siehe Dokument.

 

Information

Dokument

Quellenangabe

Lohmarer Heimatblätter Nr 18, S. 47 - 61

Autor(en)

Hans Warning
Zuletzt angesehen:13.07.2024, 02:03
Bisher angesehen:361 mal

Querverweise

Zugehörige Dokumente

Zugehöriger Ort

Luftbild Ende 1950er Jahre in nordöstliche RichtungOrtsteil

Enthalten in

Zur Übersicht
Legende
Dokument
Bild
Video
Audio
Ort
Begebenheit